Veranstaltungen

  1. Auf Amors Spuren durch das Schloss

    Auf Amors Spuren durch das Schloss

    Rheinsberg und Romantik, das gehört einfach zusammen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass man auch im Schloss Rheinsberg auf Zeichen der unbeschwerten Liebe trifft. Und wer an Amor denkt, ist von Liebe beseelt, hat ein Schmunzeln auf den Lippen und ist erfüllt von wohliger Wärme, was besonders in der kalten Jahreszeit sehr wohltuend ist. Auf der Suche nach den kleinen engelsgleichen Wesen, werden Sie Interessantes und Romantisches über den Liebesgott und seine Begleiter erfahren.

    Schloss Rheinsberg | Führung | Januar-Februar 2020 täglich außer montags 13:00 Uhr |

    10.00€ / ermäßigt 8.00€

    Beschreibung auf der Website
  2. Durch die Lappen gegangen

    Durch die Lappen gegangen

    Friedrich Wilhelm I. war ein passionierter Jäger. Jedes Jahr kam er mit seiner Gemahlin Königin Sophie Dorothea, den zahlreichen Kindern sowie vertrauten Offizieren von Mitte August bis Anfang November nach Wusterhausen, um in der Umgebung ausgiebig seiner Jagdleidenschaft nachgehen. Im angrenzenden Tiergarten hielt man sich kapitale Hirsche und Sauen und in der Fasanerie wurde für die beliebte Vogeljagd Flugwild herangezogen. Um ein bestimmtes Jagdgebiet zu begrenzen, wurden Jagdlappen aus Stoff eingesetzt. Wenn ein Tier diese Grenze überschritt, durfte es von den Jagdherren nicht mehr getötet werden und war „durch die Lappen gegangen“.

    Beim Schlossrundgang unter anregender Führung wird die Zeit des „Soldatenkönigs“ wieder lebendig. Die Abläufe der Hofjagden und die Jagdgewohnheiten des Königs sind dabei ebenso Thema wie die Atmosphäre der Jägerei. Zahlreiche Trophäen und Jagdgemälde, die heute im Schloss ausgestellt sind, erzählen davon. Mit der Geräusche- und Fühlbox wird der Wald ins Schloss geholt und lässt sich „erspüren“.

    Schloss Königs Wusterhausen | Führung | 25.01., 29.02.2020 14:00 Uhr |

    8.00€ / ermäßigt 6.00€

    Beschreibung auf der Website
  3. Exoten im Winterschlaf

    Exoten im Winterschlaf

    Der Granatapfel (Punica granatum), begehrtes Wellness-Wunder und eine der ältesten Kulturfrüchte der Welt, faszinierte schon Friedrich den Großen: 1746 lassen sich „2 Stück gefüllte Grenadbäume“ in Sanssouci nachweisen. Heute kann der so prachtvoll wie gesunde rote „Paradiesapfel“ immer noch in Potsdam bewundert werden: Im Sommer adelt er blühend den Sizilianischen Garten, im Winter schöpft er neue Kraft in einer der beiden imposanten Pflanzenhallen des Orangerieschlosses. In den Wintermonaten gewähren die 24 Granatapfel-Bäumchen zusammen mit weiteren rd. 1000 subtropischen Kübelpflanzen regelmäßig Audienz – eine Freude für das Herz und die Sinne!

    Neugierig? Video zu den Exoten im Winterschlaf

    Orangerieschloss | Führung | jeden Samstag bis 04.04.2020 und ab 07.11.2020 bis 19.12.2020 13:00 Uhr |

    10.00€ / ermäßigt 8.00€

    Beschreibung auf der Website